Texel ein Hundeparadies – ist das so?

Bereits im Mai 2017 haben wir unsere ersten Erfahrungen mit Texel gemacht – rein zufällig. Da wir eh schon in Holland waren um uns diverse Mobilheime anzusehen überredete uns eine Freundin, doch übers Wochenende noch einen Abstecher nach Texel zu machen.

Wir verbrachten drei wunderbare Tage auf der kleinen Insel, die Freundin genoß Camping im Wohnmobil mit ihrem Hund, wir in einer Ferienwohnung. Wir verliebten uns Hals über Kopf in Texel und der Wunsch war groß, hier längere Zeit Urlaub zu machen.

Ein knappes Jahr später hatten wir ganz ungeplant plötzlich die Möglichkeit diese wundervolle Insel noch einmal und diesmal wesentlich länger zu besuchen. Ist hier nun wirklich das Hundeparadies? Unbeschwert mit dem Hund urlauben – abwechslungsreich, unkompliziert und herzlich Willkommen? 

Hund auf Texel

Hundefreundliche Fähre nach Texel

Diese fährt einmal in der Stunde, beginnend um 6.30 Uhr und endet um 21.30 Uhr.  Unter normalen Umstände ist es ein leichtes, eine Fähre zu ergattern – es sei denn, es sind irgendwelche Feiertage und langen Wochenenden. Das ist uns 2017 passiert und wir mussten Stunden auf eine freie Fähre warten. Dabei war der Fahrplan schon angepasst und es fuhr alle 30 Minuten eine Fähre. Um solchen Überraschungen vorzubeugen – Feiertage und Ferien von Holland findest Du hier

Man hat bei der 20-minütigen Überfahrt die Möglichkeit, den Hund im Auto zu lassen (nur für sattelfeste Hunde zu empfehlen, wird es voll auf der Fähre, geht gerne mal die ein oder andere Auto-Alarmanlage an…) oder mit nach oben an Deck zu nehmen. Zu beachten ist, das die Treppen zum Deck sehr steil sind, gehandicapte, ältere oder ängstliche Hunde könnten hier ein Problem haben. An Bord befinden sich als Alternative 4 Aufzüge, somit läßt sich das Treppenproblem leicht lösen. Das Deck ist wirklich großzügig gestaltet, es gibt verschiedene abgetrennte Möglichkeiten zu sitzen und wen der Wind nicht schreckt, der kann natürlich raus an Deck und die Möwen dabei beobachten, wie sie die Fähre begleiten. Sogar ein Wassernapf für die Hunde ist neben dem Café zu finden.

Texel hat keine Leinenpflicht im Wald

Kaum angekommen, kann man schon die zahlreichen Wege und Strände von Texel erkunden. Im Wald auf Texel herrscht keine Leinenpflicht und auch an vielen Stränden kann man seinen Hund leinenlos toben lassen. Genauere Informationen, wo was erlaubt ist und wo nicht, findest Du hier. Hundebegegnungen sieht man hier sehr locker und nicht mit deutscher Verbissenheit. Wundere Dich daher nicht, wenn am Strand ein freilaufender Hund auf Deinem zugelaufen kommt.

In Sachen Natur hat Texel wirklich alles zu bieten, was man sich nur wünschen kann: Strand, Meer, Dünenlandschaft und kleine Wäldchen. Die Wege sind kurz und so ist man recht schnell von einem Parkplatz am Wald durch die Dünen ans Meer gewandert – und wieder zurück. Selbst ein Fahrrad samt Fahrradanhänger für den Hund kann man sich auf der Insel leihen. Unseren ersten Tag auf Texel haben wir in einem kleinen Filmchen festgehalten.

„Hunde willkommen“ ist auf Texel nicht nur ein Werbeslogan sondern wird gelebt. Das kann man vielerorts an Kleinigkeiten festmachen wie z. B. einem aufgestellten Wassernapf, einer extra
Streicheleinheit oder dem kostenlosen Knochen für unsere Kampfschmuser in der
Metzgerei. In den Strandpavillons sind Hunde jederzeit gern gesehen Gäste, bei der Bootsfahrt zu den Robben darf dein Vierbeiner dich begleiten und selbst auf der Kutschfahrt durch das sagenhafte Naturschutzgebiet darf dein Hund den Platz an Deiner Seite einnehmen.

Unser Fazit: Facettenreich, sehr hundefreundlich, sehr gut vorbereitet auf den Urlaubsgast mit Hund. Wir haben bisher wenige Orte vorgefunden an dem der Urlaub mit Hund so unkompliziert und entspannt erlebt werden kann. 

Dem Paradies für Hund und Halter sehr nahe.

Haben wir Dich neugierig gemacht? Melde Dich zu unserem Newsletter an und erfahre wie auch Du mit Deinem Hund bestens vorbereitet einen wundervollen Entdeckerurlaub auf dieser wunderbaren Insel genießen kannst.